2010: Sweet Suites 2008: Prolog für Halle 2006 | 2007: Sonne, Mond und Sterne

AN KÖNIG GEORG I. VON ENGLAND

London, Ende 1720

 AN KÖNIG GEORG I. VON ENGLAND
Seiner Majestät dem König

Sire!

Die Protektion, die Euere Mayestät so gnädig waren der Musik im Allgemeinen, sowie Ihrem niedrigsten, wenn auch besonders gehorsamen Diener zu spenden, ermutigt mich Eurer Mayestät in aller Ergebenheit und allem Respekt meinen Versuch zu widmen2. Ich wurde noch mehr durch die allerhöchste Billigung ermutigt, die Euere Mayestät so gnädig waren der Musik dieses Dramas zu spenden, die ich, wenn es mir erlaubt ist zu bemerken, nicht so sehr als das Urteil eines grossen Monarchen als das eines der feinsten Kunstverständigen, schätze. Meine Bemühungen mich zu vervollkommnen ist das einzige Verdienst, das ich anführen kann, ausser, dass ich in untertänigster Ergebenheit bin,

Sire,

Eurer Majestät ergebenster, gehorsamster und getreuester Untertan und Diener

Georg Friedrich Händel.

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *


To the King's Most Excellent Majesty


SIR,

THE Protection which Your Majesty has been graciously pleased to allow both to the Art of Musick in general, and to one of the lowest, tho' not the least Dutiful of Your Majesty's Servants, has embolden'd nie to present to Your Majesty, with all due Humility and Respect, this my first Essay to that Design2. I have been still the more encouraged to this, by the particular Approbation Your Majesty has been pleased to give to the Musick of this Drama: Which, may I be permitted to say, I value not so much äs it is the Judgment of a great Monarch, äs of One of a most Refined Taste in the Art: My Endeavours to improve which, is the only Merit that can be pretended by me, except that of being with the utmost
Humility,

SIR
Your Majesty's, Most Devoted, Most Obedient, And most Faithful Subject and Servant,

GEORGE FRIDERIC HANDEL.